KTM 390Adventure

  • Bin ja am schielen nach was kleinem

    Die gefällt mir mit dem passenden Zubehör schon gut-und immerhin 44PS-damit kann ich gut klar kommen.




    Meine Wahl Speichenräder gibt's--Konfigurator hat se nur nit


    Hier 'n Test


    Das wäre aber noch mein gewähltes Zubehör(es gibt 160 Variationen von Zubehör dafür) zur Vervollständigung meiner Phantasien,

    die sich nicht alle im vorhergehenden Bild darstellen lassen.



    Jetzt brauch ich nur noch 'n gutes Angebot für meinen Kürbis...


    Gruss Uli:wink3:

  • Bin ja am schielen nach was kleinem

    Grundsätzlich ne gute Idee!
    Aber warum bauen die Hersteller denn als "kleine Bikes" nur so Bleienten?

    Hab das Ding gerade gegooglet: 158kg trocken klingt nach 180kg fahrfertig. Und schon haben sie mich als Kunden verloren.
    Andererseits - nagut, ist eine Tourenmaschine und keine Enduro.

    Müsste man mal testen. Meine KTM Erfahrung begrenzt sich auf ne 990smt (hat mich nicht überzeugt, gekauft hab ich dann damals die Multi), ne 690 (fand ich total gruselig zu fahren, was angeblich an 0,2Bar zu geringem Luftdruck lag - wtf???) und eine 701 Enduro. Die 701 ist für DAS Spaßgerät schlechthin, für Enduro mit dem Teil muss man aber schon Profi sein - ich hatte im Dreck immer nur Angst (auch ums Geld). Und ausgedehnte lange Touren will ich damit auch nicht machen, dazu hab ich zu wenig Hornhaut hinten ;)

    Fazit: Fahr das Teil doch mal Probe und lass hören!


    PS: Achja, bei der Auspuffwahl würde ich unbedingt danach gehen, welcher am leisesten ist. Wird (aus eigener Erfahrung) auch wohlwollend zur Kenntnis genommen, wenn man mal irgendwo erwischt wird, wo man theoretisch eigentlich eher nicht hätte langfahren dürfen ;)

  • Die 390 Adv. hat wohl das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und die Elektronik lässt kaum Wünsche offen. Nur wenn du lange Reisen mit hohem Offroad-Anteil einplanst, könnte die viel Elektronik eher störend sein und dabei denke ich vor allem an die Haltbarkeit. Mag ein Vorurteil sein, aber ich hab noch kein Bike mit viel Elektronikschnickschnack erlebt, das nicht wegen diverser Elektronikspinnereien auf einen extra Werkstattbesuch verzichten konnte. Wenn das im Niemandsland passiert, dann gute Nacht. An deiner Stelle würde ich nach einer Tenere 700 schielen, zuverlässige Technik mit nicht allzu viel Elektronik. Die Rally Edition kommt verschärft daher und Akra, Motor-, Kühler- und Kettenschutz sind schon drin. Die 24 Kilo mehr würde ich in Kauf nehmen. Ich hab eh nur fette Emmies und stehe drauf, da wären die 204 Kilo der Tenere quasi Fliegengewichtsklasse.

    ____________________________________________________________


    Wie meinst du das, langsam mit dem Motorrad fahren?


  • Für mich wäre die 390 ein guter Kompromiss. Klar könnte sie etwas leichter sein, aber das ist die Konkurrenz auch nicht und die kleine Honda ist deutlich müder. Bei dem was du planst, kommen doch auch mal längere Verbindungsetappen und aus Erfahrung mit meiner 25 PS Kawa kann ich dir sagen, dass die keinen Spaß machen.


    Die Elektronik sehe ich jetzt nicht als so problematisch an, bei meinen 690ern gab‘s bisher nur mechanische Probleme.


    Wenn du für die Kati nach nem bequemeren Sitz schaust, sieh dir besser auch mal an, was auf dem Zubehörmarkt verfügbar ist. Die KTM Powerparts Bänke sehen gut aus, bringen bei vielen Modellen aber nicht viel Komfortgewinn. Da gibts im Zubehör besseres.

  • O.k.mein Kürbis ist schon 12 Jahre alt und hat nit soviel Elektronik,aber von dessen Zuverlässigkeit bin ich nach über 70000km damit schon überzeugt.


    -Klar Gewicht von 172kg für die vollgetankte 390 ist jetzt nit sowenig,aber doch schon 'n Zentner leichter als meine 990er.

    Probleme mit Sitzfleisch erwarte ich eigentlich auch eher nit -700km Tagestour auf meiner 749 Monoposto waren auch nie ein Problem...


    Da ich ja doch vorhabe im grossen und ganzen nur Europa zu befahren findet man dort doch fast überall 'n KTM Händler,der sich mit dem Teil abgeben könnte,sofern wider Erwarten die Elektronik spinnt.

    Wobei wir leben inzwischen ja im Elektronikzeitalter-nen alten Bock hab ich ja schon

    -steh doch eher auf die jüngeren Dinger...


    Enduro ist sie wirklich nit,aber sie kann genug für mich im Schotter.

    Mit 44PS hatte ich schon vor 12 Jahren mit der KLR einige Racertouren angeführt,bei denen ich auf die ein oder andere Ducati,oder MV Agusta warten musste...

    Hängt halt schon damit zusammen welche Wege man wählt.

    -Ich bevorzuge Mistwege...

    -könnte mir also schon passen.

    Wobei Tenere 700 hab ich schon heisst bei mir halt KTM 990ADV



    Mache natürlich bei nächster Gelegenheit(wann immer das auch ist)ne Probefahrt auf der kleinen.

    Gruss Uli:wink3:

  • Probleme mit Sitzfleisch erwarte ich eigentlich auch eher nit -700km Tagestour auf meiner 749 Monoposto waren auch nie ein Problem...

    Respekt @ Sitzfleisch - so hart bin ich ohne Not nicht mehr!


    Mit 44PS hatte ich schon vor 12 Jahren mit der KLR einige Racertouren angeführt,bei denen ich auf die ein oder andere Ducati,oder MV Agusta warten musste...

    ...

    Wobei Tenere 700 hab ich schon heisst bei mir halt KTM 990ADV

    Mache natürlich bei nächster Gelegenheit(wann immer das auch ist)ne Probefahrt auf der kleinen.

    Gruss Uli:wink3:

    Mein Reden - der Fahrer macht's, nicht die Maschine. Auch wenn was kleines, leichtes sich viel entspannter und speziell auf "Mistwegen" auch schneller bewegen lässt.

    Aber die 990 ist doch echt lecker! Und 100x mehr "Multistrada" als meine Duc. Warum will man da was anderes, erstrecht für die große Tour? Zu alt? Zu "runter" und kein Vertrauen, ob das nochmal 100tkm hält??
    However, freue mich auf den Fahrbericht!

  • Uli-ja ich bin zu alt für die 990er.

    Klaus-neh will ich nit

    No Name will ich auch nit.

    Bevorzuge die Chance nen zum Mopped geführten Händler mit Ersatzteilen aufzutreiben.

    -Die Chance iss für Zontes gleich 0 unn für die Enfields Ersatzteile höchstens in Indien etwas besser.

    Indien mag ich nit hin...

  • Bevorzuge die Chance nen zum Mopped geführten Händler mit Ersatzteilen aufzutreiben.

    -Die Chance iss für Zontes gleich 0

    Muss ich Dich leider verbessern: Zontes wird in D über Beta vertrieben und gewartet. Dürfte von uns aus der Mittrach in Zweibrücken der nächste Händler sein. Deutschlandweit gibt es da doch EINIGE. Und nach allem was man hört, sind die Dinger spitzenmäßig verarbeitet und ausgestattet.

  • Deutschland und Italien mag ja sein-Wie siehts im Rest Europas aus???

    Für Honda,Yamaha KTM BMW....sinn's insgesamt schon paar mehr.

    Belarus,Estonia Lettland und Litauen find ich für KTM momentan nur 9 Vertragshändler

    wieviel für Zontes gibt's dort?

  • meines Wissens kannst du die Zontes auch bei Daniel in Marpingen bekommen, der ist seit kurzem Beta Vertragshändler. Als Schrauber ist der sehr empfehlenswert.

    Guter Hinweis wenn ich mal Beta brauche... Danke!

    Deutschland und Italien mag ja sein-Wie siehts im Rest Europas aus???...wieviel für Zontes gibt's dort?

    Hm, weiß nicht? Beta ist ja weltweit verbreitet, ob die aber alle auch Zontes machen oder ob die Chinesen sich erstmal die "interessanten" Märkte raus suchen?
    Ich würde ja hoffen, daß ich die ersten 100tkm nur 2-3 Ölwechsel brauch bei meiner neuen Zontes und sonst maximal Reifen und Kette tauschen ;)

  • Wir wollen nen Fahrbericht!
    PS: Der Auspuff is echt wieder hässlich. Original und Zubehör schenken sich in der Beziehung nix :(

    Zumindest in DER Beziehung hat Zontes die Nase weit vorn ;)

  • Je mehr Vergleiche ich lese oder sehe, desto unnötiger kommen mir die vor. Wenn sie wenigstens unterhaltsam wären! 1000PS hat echt schonmal besser abgeliefert :(

    Ich vergleiche eine 45PS Straßenmaschine mit einer 25PS Enduro und brauche kaum ein paar Stunden um zu merken, daß die KTM "besser geht". Nein, ehrlich?? Man könnte jetzt auch nen Traktor mit nem Minicooper vergleichen.

    Die KTM hat ein Farbdisplay. WOW. Der Gipfel der Hochwertigkeit.

    Und ein einstellbares Fahrwerk. Echt? Wie oft stellt Ihr Euer Fahrwerk ein? Ich mach das (in der Vergangenheit) bei der Multi per Knopfdruck, wenn ich auf Wege fahre, wo ich mit der eigentlich nix zu suchen hab. Sonst nie.


    Gibt's eigentlich noch unabhängige Tester (ausser Barry, wobei der ja nur gelegentlich mal Sachen testet), die NICHT auf der Gehaltsliste von BMW oder KTM stehen?


    Ich denke, wirklich SCHLECHTE Motorräder gibt's schon lange nicht mehr. Also ist der wirklich einzige Test für mich

    - technische Daten lesen. Passt das ca zu dem, was ich will (Leistung, Gewicht, Federwege, Geometrie,...)? Wenn ja, dann

    - fahren. Wenn "geil" dann kaufen, wenn "hmm", dann bleiben lassen.


    Das einzige, was für mich ein bisschen aussagekräftig ist, ist die Aussage von anderen Motorradfahrern, die auf der Suche sind.

    Deshalb freu ich mich auf den Bericht von Uli :)